Aktuelles

Wir freuen uns sehr, dass die GEWOFAG sich entschlossen hat, das Hauptgebäude von Wagnerstraße 3 und verschiedene Hinterbauten zu erhalten. Wir begrüßen es sehr, dass die GEWOFAG von Anfang an den Dialog mit uns aufgenommen und sich nach mehreren konstruktiven Gesprächen  bereit erklärt hat, das Anwesen Wagnerstraße 3 intelligent und behutsam zu sanieren. Wir bedauern, dass das kleine Hinterhaus aus wirtschaftlichen Gründen abgerissen werden soll, gleichzeitig hat uns die GEWOFAG aber erfreulicherweise zugesichert, dass die langjährigen Mieter, wenn sie dies wünschen, nach der Sanierung ihre Wohnungen wieder beziehen können.

Die Lokalbaukomission der Stadt München hat sich in ihrem Vorbescheid zur Bauvoranfrage des Eigentümers, Dr. Friedrich Eichiner, Anfang Februar 2017 gegen den  beantragten Abriss und Neubau ausgesprochen. Vielmehr wertet die Lokalbaukommision das Gebäude in der Wagnerstraße 1 als unverzichtbaren Bestandteil des Ensembles „Altschwabing“. Wir begrüßen diese Entscheidung sehr und danken an dieser Stelle allen Unterstützern !

Der ehemalige Vorstand für Finanzen der BMW GROUP, Dr. Friedrich Eichiner, hält als Eigentümer an seinen Abrissbestrebungen fest und hat angekündigt, vor dem Verwaltungsgericht zu klagen. Er stellt sich damit gegen die Entscheidung der Lokalbaukommission der Stadt München und gegen den Erhalt des schützenswerten Ensembles. Bis zu einer abschließenden, gerichtlichen Klärung bleibt die Wagnerstraße 1 also weiterhin vom Abriss bedroht.

Das Schwabinger Podium hat dem Druck leider nicht standgehalten. Wir verstehen, dass die Wirtsleute Planungsicherheit für ihre Existenz haben müssen und sich daher ein Ausweichquartier gesucht haben. Wieder muss ein Stück Schwabinger Tradition und Kultur verschwinden. Und das war vollkommen unnötig. Von der finanziellen Seite mit der hohen Miete für das Lokal ist die Entscheidung des Eigentümers, Herrn Friedrich Eichiner, nicht nachvollziehbar. Das Lokal ist statisch ertüchtigt worden, und die Wirtsleute haben mit eigenen Investitionen alle Schallschutz- und Brandschutznormen erfüllt. Sämtliche modernen Anforderungen und Auflagen der Stadt sind erfüllt, alle Genehmigungen für das Lokal sind offiziell erteilt, Parkplatzablösen an die Stadt München sind alle getätigt. Mit den hohen Mieteinnahmen ist auch dem wirtschafllichen Aspekt vollends Genüge geleistet. Das Gebäude unter Ensembleschutz genießt höchste steuerliche Abschreibungen. Wir können daher die Beweggründe des Eigentümers nicht nachvollziehen, warum das Podium gehen musste.

Schwabing erweckt Begehrlichkeiten bei Investoren, Spekulanten und privaten Käufern. Sie werden angelockt, weil das Viertel aufgrund seines kulturellen und künstlerischen Angebots allseits beliebt ist und sorgen gleichzeitig dafür, dass das Lokalkolorit aus dem Viertel verschwindet. Wir Schwabinger Anwohner, Nachbarn und Gäste bitten und fordern den Eigentümer auf, dazu beizutragen, den Charakter des Viertels zu erhalten. Wir Schwabinger wünschen uns, dass der Eigentümer bei seinen weiteren Anstrengungen Einsicht zeigen möge und der Schwabinger Kultur eine Chance gibt.

Weitere Informationen zur Wagnerstraße 1

Weitere Informationen zur Wagnerstraße 3